Nächstes Jahr gibt es nichts zu lachen!

Jens Spahn für ein Verbot der Fastnacht

Zugegeben. Ich fühle mich eh zu alt für Fastnacht. Abgesehen vom exzessiven Ausmaß, was das Trinkverhalten an diesen Tagen angeht, dass zu beobachten ist. Eine Tradition deswegen abzuschaffen, halte ich aber von Grund auf erstmal für falsch. Um allerdings das Ausmaß von Corona- Neuinfektionen einzudämmen gerne. Denn die Gesundheit aller Mitmenschen sollte immer im Vordergrund stehen. Und um den Vereinen Planungssicherheit zu geben, sollte solch eine Entscheidung auch früh gefällt werden. Gesundheitsminister Jens Spahn äußerte wahrscheinlich deswegen dieser Tage schon mal seine Meinung. Und spricht sich für ein Verbot der kommenden Fastnachtskampagne aus. Das wird wahrscheinlich vor allem uns Mainzer, aber natürlich auch unsere Rheinländischen Kölner verärgern. Aber was sein muss, muss sein! Ja, es tut mir jetzt schon leid für all diejenigen, die nicht Fastnacht feiern um sich volllaufen zu lassen, sondern Spaß daran haben, sich einmal im Jahr in eine andere Rolle zu begeben und ihrer Fantasie freien Lauf lassen zu können. Oder ihre, im Karnevalsverein ausgebauten musikalischen Fähigkeiten zu präsentieren. Aber um die Trauer darüber ein wenig zu bekämpfen sei gesagt, dass der Fakt mit Sicherheit nun mal eh so sein wird, dass die Fastnacht gefeiert wird. Nur halt nicht mit dem großen Zug in den Hochburgen. In den Lokalitäten dieser Städte wird nämlich mit Sicherheit nicht Fastnacht in diesen Tagen abgesagt werden. Und das würde diesen nach dieser langen Durststrecke auch wirklich gut tun. Haarsträubender finde ich, auch wenn es ein Recht in diesem Land ist, dass man sinnfreie Demonstrationen nicht verbietet. Das wäre, finde ich, eine Errungenschaft. Auch wenn das nicht passieren wird, da man natürlich keinen entscheiden lassen kann, was eine sinnfreie, und was eine sinnhafte Demo ist, finde ich diesen Gedanken recht amüsant.

Um Sie ein wenig mit einzubeziehen, teilen Sie uns doch Ihre Meinung zu diesem Thema mit. Was bedeutet denn für Sie die Fastnacht? Was halten Sie von der Entscheidung von Jens Spahn? Oder was Ihnen zu diesem Thema gerade so in den Kopf kommt. Ab dem 7. September auf unserer Facebook Seite. Oder natürlich jederzeit auch per Postweg. Wir freuen uns auf Sie! ( OW )